Shop

Indem Du an dieser Stelle eine CD in den Warenkorb legst und eine Bestellung über PayPal ausführst, erkennst Du die AGB an.

Falls Du nicht über PayPal bezahlen möchtest, kannst Du wahlweise eine Email schicken und wir senden die Lieferung dann auf Rechnung zu.



Jetzt erhältlich!
Shirts and more… 

 


Bluenatics Farewell Package

The Blue Side Of… (2010)
& Train Stories
 (2009)
& Rorymania
 (2007)

3 CD’s – Preis: 23,00 €
inkl. Versand

(nur solange der Vorrat reicht)

Preis: 17,50 €
inkl. Versand
Gregor Hilden & Richie Arndt: „Moments“ – Unplugged (2017)

Was kann entstehen, wenn zwei Gitarristen der ersten deutschen Blues-Liga sich zu einem gemeinsamen Projekt zusammen finden? Sicherlich nicht dass, was man jetzt spontan annehmen könnte, ein heilloses Gitarrengemetzel vielleicht…
Dass zwei Gitarren plus Stimme, „grooven“ und „bluesen“ können, dürfte man sich vorstellen können. In den Händen dieser Ausnahmemusiker allemal.
Für ihre Experimentierlust sind Hilden und Arndt ohnehin längst bekannt. Immer wieder überraschten die Musiker mit unterschiedlichsten Plattenproduktionen – stilistisch jenseits festgefahrener Blues-Trampelpfade. So etwa bei Gregor Hilden mit feinsinnigen Eigenkompositionen im Grenzbereich von Blues, Soul und Jazz. Richie Arndt ist als Kopf der „Bluenatics“ ohnehin jedem Live-Musik-Fan ein Begriff. Seine Alben zeichnen sich durch Ideenreichtum, kreatives Gitarrenspiel und einen faszinierenden Gesang aus.
Auf dieser gemeinsamen Akustik-CD haben sich Hilden und Arndt persönliche Favoriten der jüngeren Musikgeschichte vorgenommen. Unterstützt von dem Perkussionisten Pitti Hecht und Backing-Vocals von Tine Vonhoegen, sind  Klassiker aus Blues, Rock und Jazzmusik von Peter Green bis Van Morrison und Herbie Hancock zu hören, die jetzt von dem Duo eigenständig und „unplugged“ arrangiert sind. Persönliche „Momente“ mit purer Freude am gemeinsamen Musizieren…. Ein akustischer Hörgenuss!

Preis: 20,00 €
inkl. Versand

Mississippi – Songs along the road (2015)

Musik und Geschichten zum Staunen, Mitfühlen und Dabeisein: Richie Arndt gibt tiefe Einblicke in das Leben der Menschen im Süden der USA und liefert bewegende Musik aus den letzten 100 Jahren.
Neben Bluestiteln gibt es hier Rock´n´Roll, Gospel, Cajun Music, Pop, eine Musical-Arie sowie Jazz und Mardi Gras aus New Orleans: elf weltbekannte Songs – und einen eigenen. Ihr „roter Faden“ ist ihr Entstehungsort: Sie kommen vom Unterlauf des Mississippi, zwischen Memphis und Golfküste.
Dass diese Songs trotz ihrer so unterschiedlichen Musikstile „wie aus einem Guss“ klingen, liegt an Richie Arndt: Seine Stimme, sein Gitarrenspiel, seine „musikalische Handschrift“ – all dies macht diese 3 CD-Box zu einem sehr persönlichen Album, mit dem er seine Zuhörer mit auf eine Reise nimmt: Er singt und spielt die Songs entlang seines Weges mit fantastischen Musikern und erzählt auf zwei Hörbuch-CDs in einem eindrucksvollen Reisebericht von seiner „Pilgerreise“ an den Mississippi, die Wurzel seiner großen musikalischen Liebe, die er im Sommer 2014 unternommen hat.


Preis: 12,50 €
inkl. Versand

At The End Of The Day  (2014)

Richie Arndt zählt zu den erfolgreichsten Blues-Rock-Gitarristen in Deutschland – und zu den vielseitigsten. Ob mit seinem Trio, dem German Blues Project in großer Besetzung oder solo mit der Akustikgitarre: Der Ostwestfale versteht es, sich und seine Musik auf Publikum und Location einzustellen. Wichtig ist ihm dabei vor allem eines: bei sich selbst zu bleiben. Mit seinem neuesten Akustikalbum „At The End Of The Day“ gelingt ihm das auf gleich mehrere Weisen. Ob mit dem sehr emotionalen Stück „How Can I Win (Your Love Again)“, dem drängenden und dabei gleichzeitig berührenden Titelsong „At The End Of The Day“ oder dem fast fröhlich ausgelassenem „On a Night Like This“: Richie Arndt steht textlich und melodisch zu seinem künstlerischen Leben. Dazu gehören für ihn ganz selbstverständlich auch Zitate seiner großen Idole wie Rory Gallagher, dem er bereits mit „Rorymania“ ein ganzes Album widmete und nun mit dem Titel „Can’t Believe It’s True“ huldigt, oder die britische Rockband Free, von der er „My Brother Jake“ aufgenommen hat. Auch Anklänge von Musik-Legenden wie Eric Clapton und Ry Cooder finden sich.