Richie Arndt

Blues * Roots * Rock

Richie Arndt Solo – Mississippi

Mississippi – Songs along the road

Audiovisionsreportage & Konzert


11 ½ Welthits und ein Reisebericht

Im Frühjahr 2015 erhält der ostwestfälische Musiker Richie Arndt den „Blues in Germany Award 2014“ als bester zeitgenössischer Bluesmusiker Deutschlands und liefert damit die perfekte Stilschublade für Presseberichte und Interviews. Dass diese Schublade allerdings für sein neues  Album viel zu klein ist, macht schon der Untertitel seiner CD Box „Mississippi – Songs along the road“ deutlich:  „11 ½ Welthits und ein Reisebericht…“

Neben Bluestiteln gibt es hier Rock´n´Roll, Gospel, Cajun Music, Pop, eine Musical-Arie sowie Jazz und Mardi Gras aus New Orleans: elf weltbekannte Songs – und einen eigenen. Ihr „roter Faden“ ist ihr Entstehungsort: Sie kommen vom Unterlauf des Mississippi, zwischen Memphis und Golfküste.

Dass diese Songs trotz ihrer so unterschiedlichen Musikstile „wie aus einem Guss“ klingen, liegt an Richie Arndt: Seine Stimme, sein Gitarrenspiel, seine „musikalische Handschrift“ – all dies macht diese CD-Box zu einem sehr persönlichen Album, mit dem er seine Zuhörer mit auf eine Reise nimmt: Er singt und spielt die Songs entlang seines Weges mit fantastischen Musikern und erzählt auf zwei Hörbuch-CDs in einem eindrucksvollen Reisebericht von seiner „Pilgerreise“ an den Mississippi, die Wurzel seiner großen musikalischen Liebe, die er im Sommer 2014 unternommen hat.

Musik und Geschichten zum Staunen, Mitfühlen und Dabeisein: Richie Arndt gibt tiefe Einblicke in das Leben der Menschen im Süden der USA und liefert bewegende Musik aus den letzten 100 Jahren – und ganz nebenbei eine Menge Musikgeschichte und Bildungsentertainment.
Hören, reisen und träumen Sie mit!



Pressestimmen

CD-Review Good Times

Joachim ‚Joe‘ Brookes – Rocktimes.de

„… ist das Schlüsselloch, durch das der Blues-Fan schon immer schauen wollte, um eine Reise ins Delta quasi livehaftig zu erleben.
… ist ein geschichtlich-zeitgenössisches Dokument der Extraklasse.
… ist Pflicht für jeden Blues-Fan.“

Das komplette Review gibt es hier.